308 Einträge
8 Eva
11.06.03 16:51
Lieber Gerfried
Ich möchte mich auf diesem Weg nochmals ganz herzlich für deine Hilfe bei der Bekämpfung des Rattenproblems bedanken. Danke auch für die geduldige Beantwortung meiner zahlreichen Fragen und die vielen Tipps. Es ist gut zu wissen, dass man auch mit solchen Problemen selbst fertig werden kann, wenn man Fauchleute wie dich kontaktieren kann.
Viele Grüße
Eva
----------------
Kommentar: Danke für die Blumen. Schlußendlich hast du das Problem aber mit deinem eigenen Einsatz gelöst. So mancher Rattengeplagter könnte von deiner Entschlossenheit lernen.
Schöne Grüße Gerfried
  E-Mail


7 Grabher Peter
18.05.03 14:00
Hallo Gerfried.
Ich möchte mich noch einmal im Namen der Teilnehmer beim Mäusefangkurs des OGV Lustenau recht herzlich bedanken. Deine Ausführungen waren einfach super. Auch der Erfolg blieb ja nicht aus.
Aus Deiner Hompage kann jeder unserer Mitglieder sicherlich so manch wissenswertes finden.

Gruß und Dank
Grabher Peter
----------------
Kommentar: Es freut mich sehr, dass es euch gefallen hat. Ihr ward ein tolles Publikum. Hat mir einen großen Spaß bereitet, euch mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.
  E-Mail


6 Bernhard Heitsch
15.04.03 10:34
Lieber Gerfried,
nun habe ich es endlich geschafft, deine neu gestaltete Homepage anzusehen. Die "mausert" sich ja prächtig!
Wenngleich ich trotz deiner großartigen Hilfe und Unterstützung per mail nicht zum großen Rattenjäger geworden bin, habe ich doch durch den Kontakt mit dir einen ganz anderen Bezug zu meinem Rattenproblem bekommen. Und nicht zuletzt kann ich mich über das gesparte Geld für den Kammerjäger freuen.

Einen dicken Dank noch einmal für deine Unterstützung!

Liebe Grüße aus Hamburg, Bernhard
----------------
Kommentar: Servus mein lieber Freund.
Ja, du hast dein Rattenproblem richtig gelöst. Ich werde eventuell in der Homepage das Thema Gift doch noch eingliedern, denn es ist für den unerfahrenen Fallensteller wirklich zu schwer, dass Problem nur mit Fallen zu lösen.
Du hast dir in der Tat sehr viel Geld erspart. Mir ist eine Rechnung für eine Hausmausbekämpfung bekannt, die mehr als gesalzen ist. Ich bin um den selben Betrag mit meiner Frau und Tochter, München - Manchester und retour geflogen und dabei hat es sich aber um keinen BILLIGFLUG gehandelt.
Aber wie heißt es so schön "Do-it-your-self".
Herzliche Grüße aus Vorarlberg nach Hamburg sendet Gerfried.
  E-Mail www.familieheitsch.de


5 Gabi
08.03.03 14:59
Hausmäuse in einer Stadtwohnung in Berlin
(Dachgeschoss 6. Etage)!!

Hallo,

Deine Seite gefällt uns sehr gut, sie liefert vieles an Hintergrundwissen welches wir gerade brauchten.

Gestern abend schnupperte unser Hund extrem aufgeregt die Ecken , hauptsächlich im Küchenbereich, ab. Es war klar, da ist was!

Heute morgen konnten wir dann etwas kleines, dunkles hinter den Schrank flitzen sehen. Es musste eine Maus sein.

Nach 2,5 Stunden ist es uns gelungen 2 Mäuse lebend in einer Pappkiste zu fangen.
(Nach Deiner Beschreibung waren es Hausmäuse.)
Diese haben wir dann auf der Strasse ein paar Häuser weiter feigelassen, umbringen ging irgendwie nicht.

Nochmal eine Stunde später sahen wir die dritte mitten auf dem Teppich sitzen. Sie flüchtete, durch ein Loch im Dielenboden an der Wand.

Fallenaufstellen und die toten Tiere entsorgen ist für einen Städter der reine Graus!

Da haben wir einen Kammerjäger gerufen und der hat gerade Gift ausgelegt. Angeblich soll dies nach 2-3 Tagen sehr schnell töten und die Tiere werden "mumifiziert", stinken also nicht. Tierschutztechnisch gesehen soll es auch o.k. sein, aber was heisst das schon....

Wohnen wollen wir aber auf keinen Fall mit den Mäusen, also musste Gift her.
----------------
Kommentar: Hallo Gabi.
Ich denke deine Entscheidung war richtig, denn es ist nicht jedermanns Sache Mäuse zu töten. Das ihr aber zwei Mäuse mit der Schachtel fangen konntet, ist schon eine hervorragende Leistung. Gratuliere, dass ist mir noch nie gelungen. Du siehst, vor Hausmäusen ist man sogar im 6 Stockwerk nicht sicher.
Gruß Gerfried
 


4 Niklas
23.02.03 09:08
Hi,

sehr informativ. Jedoch wäre eine Bauanleitung z.B. für die Galgenfalle sehr informativ oder kann man diese Falle im Fachhandel erwerben?
Wie gesagt, sehr interessant - wobei ich auch am überlegen bin, Gift zu verwenden (Wirkstoff: Salzbrodifacoum/ Cholecalciferol Vitamin D3).
Eine Frage noch. Ich dachte bisher immer, dass Nagetiere (besonders Ratten) relativ intelligent sind. Ich selber habe eine Lebendfalle benutzt - jedoch mit sehr bescheidenem Erfolg. Nur einmal eine ganz kleine Maus gefangen und dann nie wieder eine gefangen, obwohl wir doch einige zu Besuch haben. Ich dachte daher, dass sie die Falle kennen und daher meiden?

Gruss
Niklas

----------------
Kommentar: Da ich deine Fragen nicht unbeantwortet lassen möchte, die Details aber zu lange fürs Gästebuch sind, so schreibe ich dir die Antworten an deine E-Mail.
Gruß Gerfried
  E-Mail


3 napster
10.12.02 19:12
Hallo Gerfried...bitte halte doch Abstand von den Schlagfallen bei den Deutschen.
Laut Tierschutzgesetz (Wirbeltier)von 1999 sind Schlagfallen keine geeignete Massnahme um Wirbeltiere sachgerecht zu töten.
In der BRD haben nur Berlin,Hamburg und Bremen eine sogenannte Ratten oder Schädlingsverordnung....die ein Tilgungsnachweis zupflichtet...andere Bundesländer halten wie sie es wollen...ist leider nicht so toll wie bei euch.

Schöne Grüße ins Nachbarland
napster

P.S Zur Zeit sind sie bei uns noch im jeden Baumarkt erhältlich
  E-Mail


2 philipp
09.12.02 20:23
Vielen Dank für Deinen Tipp. Anhand der Bilder konnte ich mir einen guten Überblick über den (angeblichen) Rattenbefall machen.
Kurz, prägnant, informativ. Weiter so. Danke nochmal und tchüß
  E-Mail


1 Rosita
09.11.02 01:33
Sehr interessante Homepage, besonders bei eigenen Problemen mit Wühlmäusen, weiter so, ich werde öfters auf Besuch kommen!! Schöne Grüsse
----------------
Kommentar: Dein Eintrag freut mich besonders, da Du das Wühlmausfangen mit großen Interesse gelernt hast
 


« zurück | 1 ... 17 18 19 20 21


Login - Webhoster und Homepage Betreuung