282 Einträge
282 Werner Roth
29-01-2018
Es sind nun fast 10 Jahre vergangen, in denen ich mir vornehme, einmal wieder Kassel,die ehemalige Wittich und andere Örtlichkeiten zu besuchen.
Zur Erinnerung habe ich mir nun meinen "42"er Krug auf den Schreibtisch gestellt. Schade ist, dass ich keine Mannschafts-Kameraden aus der Zeit Jan.82-Mär.83 aus der 4.Kompanie im Gästebuch finde.
Viele Grüße an alle "Ehemaligen 42er" hier aus Leidersbach.


  E-Mail


281 Hartherz Ronald
07-01-2018
Hallo Kamerraden,ich war ein Mörserkäfer der 5.42 mit den spitznamen honka .meine Dienstzeit war 11.76-16.12.77 eine tolle Zeit an der ich mich gerne zurück errinnere ich fuhr den Panzer594 war immer kapputt
  E-Mail


280 Mohr
31-12-2017
Alles kameraden 42er einen guten Rutsch ins neue Jahr
Und vorallem viel Gesundheit Glück ab Mohr A. Spieß EK Inspektion
  E-Mail


279 Eisenacher, Klaus
24-12-2017
Ich wurde am 04.10.1971 zur 4./ 42 einberufen. KpChef H Brandau, KpFw HF Glaeske und KpTrpFhr OF Thiele.
War zunächst als Kraftfahrer, nach mehreren Verpflichtungen als GrpFhr, ZgFhr und zuletzt als KpTrpFhr eingesetzt. Dienstzeit im Btl von 1971 bis 1980, danach Hörsaalfeldwebel an der KTS Hammelburg. Chefs waren H Brandau, M Phillip, H Kaletka und H Hochhausen. Spieß nach Glaeske HF Thiele. Besuch TrpÜbPl in Hohenfels, Münsingen, Senne, Bergen-Hohne, Hammelburg Baumholder, Putlos. Viele ARF-Bereitschaften geschoben. Bedanke mich bei Spieß Thiele für die Unterstützung in der Kasseler Dienstzeit. Schönes Weihnachtsfest 2017 Klaus Eisenacher,
  E-Mail


278 Thiele Harald
12-12-2017

Ich wünsche allen Kasseler Jägern der Kameradschaft ehm. 42er e.V. ein frohes Weihnachtsfest und Alles Gute im Neuen Jahr2018. In diesem Wunsch sind natürlich auch alle Familien der Kameradschaft mit eingebunden.!!
  E-Mail


277 Range Werner
06-12-2017
Ich wünsche allen Kameraden und ihren Familien eine besinnliche Adventszeit, ein frohes und stressfreies Weihnachtsfest und viel Gesundheit und Glück für ein hoffentlich friedvolles Jahr 2018.
  E-Mail


276 Frank Israel
01-12-2017
Ich bin mal wieder rein in das alte Gebäude der 3.42 nun als techniker der Telekom. Damals Stube 207 gereinigt und gelüftet.Stube mit 8 Mann belegt, 7 Mann in den Betten....knick knack..
 


275 Peter Reyher
21-09-2017
Hallo bin auf der Suche nach Kameraden der 2/42 die 1975 am Nymwegenmarsch teilgenommen haben, würde mich freuen den einen oder anderen wieder zusehen
  E-Mail


274 Ingo Henselewski
21-09-2017
Hallo,
jetzt möchte ich auch mal ins Gästebuch schreiben. Der Grund ist und ich meine das ernst,auch wenn es banal klingt und ihr könnt auch gerne schmunzeln, ich möchte mich nach all den vielen Jahren bei unseren Küchenbullen entschuldigen. Ich/wir haben immer gedacht die in der Küche könnten die Frühstückseier nicht richtig abschrecken weil diese immer so schlecht abzupellen waren. Heute weiß ich; nur s u p e r frische Eier lassen sich so schlecht pellen. Auch ansonsten Hut ab vor eurer Leistung. Ich meine täglich für 600 Mann die Verpflegung bereitzustellen, insbesondere bei Übungen, ist eine besondere Leistung.
Ansonsten grüße ich mal alle die mich noch kennen. 4/42 unter HH und dann FsGrp
  E-Mail


273 Rüdiger Heck
23-08-2017
Das Kameradschaftstreffen der 4/42 des Jahrgangs 1984/85 war trotz geringer Teilnehmeranzahl* ein voller Erfolg.
Im März 2017 hatten wir bereits begonnen, dieses Treffen zu planen und zu organisieren. Schließlich gelang es uns, einen Termin vom 12.- 13. Aug. 2017 abzustimmen.
Am Samstag besichtigten wir den liebevoll ausgestatteten Traditionsraum. Während der Begehung kamen viele gute Erinnerungen auf und ich glaube ich spreche im Namen aller Teilnehmer - wir waren stolz, stolz mit dabei gewesen und somit auch ein Teil dieser Tradition zu sein. Danach ging es direkt zum Gelände der „alten“ Wittich-Kaserne, die ja leider zu Wohnraum umgebaut wurde. Trotz dieser Gebäudeumbauten war für uns die alte Struktur noch deutlich zu erkennen und je mehr wir uns an Einzelheiten erinnerten, desto mehr kam unser Bedauern über die Auflösung des Bataillons zum Ausdruck. Als wir jedoch über einzelne Anekdoten und über manch originelle Charaktere verschiedener Kameraden scherzten, kam das Gefühl großer Verbundenheit und Kameradschaft wieder auf. Abends trafen wir uns zum gemütlichen Abendessen in einem netten Lokal in der Kasseler Innenstadt. Am Sonntag besuchten wir das D-Mark Museum in Rothwesten mit anschließendem Mittagessen. Danach machten wir uns wieder auf den Heimweg. Alles in allem war es ein gelungenes Treffen und ich denke, wir werden dies nächstes Jahr, dann hoffentlich mit größerer Teilnehmerstärke, wiederholen. Wer Interesse hat, meldet sich bei RuedigerHR@aol.com
*Teilnehmer: Martin Gebhardt, Carsten Trinks, Jürgen Fischer, Reiner Zorn, Markus Merkel, Rüdiger Heck
  E-Mail


1 2 3 4 5 ... 29 | vor »


Webhoster und Webseitenbetreuung